ptext.de – Pressemeldungen vom 24.09.2013

Kriminalroman von Rolf Esser

Der Schlächter – neuer Krimi zieht seine Leser in die schaurigen Abgründe der Seele eines Massenmörders

Ein neunjähriger jüdischer Junge namens Erich, dessen Vater im Konzentrationslager Dachau ermordet wurde, wird von einem amerikanischen Soldaten mitgenommen in die USA. Der Soldat und seine Frau adoptieren Erich. Aus Erich wird Eric. Er ist nun Amerikaner. Eric lebt nun wieder in einem normalen Familienumfeld und verbringt dort wohlbehütet seine Jugend. Aufgrund sehr guter Schulleistungen ist es ihm später möglich, auf der berühmten Harvard-Universität zu studieren. Statt die Möglichkeit der Promotion zu nutzen, nimmt er das verlockende Angebot einer New Yorker Werbeagentur an und macht dort Karriere. Bald ist er Teilhaber der Agentur und leitet sie schließlich. Seine Arbeit ist mit einer ausufernden Reisetätigkeit verbunden. Als die Agentur eine neue Mitarbeiterin einstellt, kommt Eric ihr nahe und die beiden werden ein Paar.

Im argentinischen Buenos Aires, im ägyptischen Kairo, im schweizerischen Zürich, in Asunción in Paraguay, im kanadischen Toronto, in einem Dorf in Ungarn und im sizilianischen Palermo geschehen grauenhafte Morde. Der Mörder schlachtet seine Opfer regelrecht ab. Trotz internationaler Zusammenarbeit steht die jeweilige örtliche Polizei vor einem Rätsel.

In Buenos Aires geben sie dem unheimlichen Mörder den Namen "der Schlächter". So nannten die Häftlinge in Dachau auch den 1. Schutzhaftlagerführer, der dem Mörder als einer der ersten in die Hände fällt. Die Mordfälle werden an Interpol gemeldet, es folgt eine internationale Fahndung.

Bald kristallisiert sich heraus, dass alle Opfer ehemalige Angehörige der SS sind, die sich nach dem Krieg aus Deutschland absetzen konnten. Sie alle waren an leitender Stelle in jenem Konzentrationslager tätig.

Schließlich verlagert sich der Fall mehr und mehr nach New York, wo sich das FBI einschaltet. Aber auch die New Yorker Mafia mischt mit. Sie will möglichst vor der Polizei den Mörder fassen und Rache üben, weil dieser in Palermo ein Mitglied der "Familie" auf seine besondere Art ins Jenseits befördert hat.

Rolf Esser legt in seinem neuen Werk "Der Schlächter" einen beeindruckend vielschichtigen Kriminalroman vor, der sich den Ereignissen auf spannende Weise widmet. Ein Thriller, der seine Leser atemlos zurücklässt.